© 2018 SV Hesselhurst 1947 e.V.
SV HESSELHURST e.V.

Verein

Grün und weiß sind unsere Farben!

“Am 6. September 1947 wurde unter dem Vereinsmotto "Jung und Froh" der Sportverein Hesselhurst 1947 e.V. im Gasthaus Rappen in Hesselhurst offiziell gegründet. Zum ersten Vorsitzenden wurde in der Gründungsversammlung Karl Boschert gewählt. Die Ziele des Vereins wurden in der Satzung wie folgt beschrieben: "Der Verein hat einen allgemeinen, sportlichen Charakter und betreibt die Sportarten Fußball, Handball, Leichtathletik und Tischtennis.” So beginnt die Chronik unseres Vereins. Und bis heute ist der Spirit der langjährigen Traditionen und der “Altvorderen” zu spüren. Gleichzeitig stellen wir uns aber auch den Ansprüchen der Gegenwart und den Herausforderungen der Zukunft. Nach etlichen Jahren ohne aktiven Spielbetrieb von Seniorenmannschaften im Wettbewerb gibt es seit der Saison 2018/2019 wieder eine “echte” Hesselhurster Mannschaft, die in ihrer ersten Saison aus freien Stücken in der Kreisliga C, Staffel 1, im Bezirk Offenburg antritt. Vorbei scheint die Zeit, da Fehler im sportlichen Management, Fehleinschätzungen der finanziellen Situation des Vereins sowie die demographische Entwicklung und fehlende Jugendarbeit für das Fehlen des Seniorenfußballs verantwortlich waren. Die einst so erfolgreichen und agilen Damen-Teams haben sich aufgrund fehlender Erfolgsaussichten und mangelnder Unterstützung vor einigen Jahren aufgelöst. Hier gibt es noch keine Aussicht auf eine Wiederbelebung. Die Kinder und Jugendlichen aus Hesselhurst bringen sich in die FJSG (Fußball-Jugend- Spielgemeinschaft) der Gemeinde Willstätt ein und spielen in den verschiedenen Altersklassen. Eine kleine Gruppe von agilen Seniorinnen hält sich regelmäßig mit verschiedenen Turn- und Gymnastikübungen fit. Unser Gelände mit dem Waldseestadion mit einem Rasenplatz höchster Qualität, unserem Sportheim mit der urigen und gemütlichen Vereinsgaststätte und mit dem kleinen Bolzplatz für jedermann können sich sicher nicht mit modernsten Kunstrasenfeldern messen. Dennoch könnnen wir auf unsere Anlage und unsere Infrastruktur stolz sein.
© 2018 SV Hesselhurst 1947 e.V.
SV HESSELHURST

Verein

Grün und weiß

sind unsere

Farben!

“Am 6. September 1947 wurde unter dem Vereinsmotto "Jung und Froh" der Sportverein Hesselhurst 1947 e.V. im Gasthaus Rappen in Hesselhurst offiziell gegründet. Zum ersten Vorsitzenden wurde in der Gründungsversammlung Karl Boschert gewählt. Die Ziele des Vereins wurden in der Satzung wie folgt beschrieben: "Der Verein hat einen allgemeinen, sportlichen Charakter und betreibt die Sportarten Fußball, Handball, Leichtathletik und Tischtennis.” So beginnt die Chronik unseres Vereins. Und bis heute ist der Spirit der langjährigen Traditionen und der “Altvorderen” zu spüren. Gleichzeitig stellen wir uns aber auch den Ansprüchen der Gegenwart und den Herausforderungen der Zukunft. Nach etlichen Jahren ohne aktiven Spielbetrieb von Seniorenmannschaften im Wettbewerb gibt es seit der Saison 2018/2019 wieder eine “echte” Hesselhurster Mannschaft, die in ihrer ersten Saison aus freien Stücken in der Kreisliga C, Staffel 1, im Bezirk Offenburg antritt. Vorbei scheint die Zeit, da Fehler im sportlichen Management, Fehleinschätzungen der finanziellen Situation des Vereins sowie die demographische Entwicklung und fehlende Jugendarbeit für das Fehlen des Seniorenfußballs verantwortlich waren. Die einst so erfolgreichen und agilen Damen-Teams haben sich aufgrund fehlender Erfolgsaussichten und mangelnder Unterstützung vor einigen Jahren aufgelöst. Hier gibt es noch keine Aussicht auf eine Wiederbelebung. Die Kinder und Jugendlichen aus Hesselhurst bringen sich in die FJSG (Fußball-Jugend- Spielgemeinschaft) der Gemeinde Willstätt ein und spielen in den verschiedenen Altersklassen. Eine kleine Gruppe von agilen Seniorinnen hält sich regelmäßig mit verschiedenen Turn- und Gymnastikübungen fit. Unser Gelände mit dem Waldseestadion mit einem Rasenplatz höchster Qualität, unserem Sportheim mit der urigen und gemütlichen Vereinsgaststätte und mit dem kleinen Bolzplatz für jedermann können sich sicher nicht mit modernsten Kunstrasenfeldern messen. Dennoch könnnen wir auf unsere Anlage und unsere Infrastruktur stolz sein.